Marine-Golf-Club – eine bewegte Geschichte

1953

Der älteste Golfplatz Sylts entsteht. erstellt der Flt Lt der Royal Air Force (RAF) Colin Colenso das Design für den Golfplatz, und die Briten bauen auf dem zuvor als Flugplatz genutzten Gelände einen 6-Loch-Golfplatz. Benannt in „Royal Air Force Sylt Golf Club“, ist der Platz bis zum Abzug der RAF für die britischen Truppen bestimmt.
In den Sechziger Jahren, nach Abzug der Briten, wird der Golfplatz von Axel Springer genutzt, bis dieser sich einen eigenen Golfplatz in Morsum bauen lässt. Der Golfplatz auf dem Fliegerhorstgelände wird überwuchert und gerät in Vergessenheit.

1979

Der spätere Kapitän zur See Eduard Wismeth wird als Kommandeur zur Marinefliegerlehrgruppe versetzt. Auf seine Initiative hin wird 1980 der Marine-Golf-Club e.V. gegründet. Der Golfplatz wird eine Betreuungseinrichtung der Bundesmarine und bietet auch deren zivilen Mitarbeitern eine golferische Heimat. Schließlich wird die Möglichkeit zur Mitgliedschaft auch den Sylter Bürgern eröffnet. Damit ist der Golfplatz der Platz der Sylter.
Mit der deutschen Einheit und der Umstrukturierung der Bundeswehr wird Westerland als Standort künftig entfallen; damit scheint auch die Zukunft des Marine-Golf-Club Sylt gefährdet. Mitglieder und Vorstand erreichen in langen Verhandlungen mit den Gemeinden und den örtlichen Vertretern unterschiedlicher Interessengruppen, dass das Golfplatzgelände im Flächennutzungsplan als Golfplatz ausgewiesen wird.

1998

Die Verhandlungen mit dem Bundesvermögensamt über den Kauf des Geländes kommen Ende 1998 zum Abschluss und der Marine-Golf-Club Sylt wird Eigentümer von ca. 67 ha Gelände zwischen Sylt-Ost und Wenningstedt-Braderup.

2004

Im Juli 2004 werden weitere 13 ha vom Bund erworben. Zuvor hatten 2002 Mitgliedern ihren Verein in eine Genossenschaft umgewandelt, um den Club weiterzuführen und den Ausbau zum 18-Loch-Platz durch die Ausgabe rückzahlungsfähiger Geschäftsanteile zu finanzieren. Sie ermöglicht allen Vereinsmitgliedern nach Zeichnung von rückzahlungsfähigen Geschäftanteilen Mitglied des Marine-Golf-Club Sylt eG zu werden.
Für das Design des neuen Platzes wird der schottische Architekt Kenneth J. Moodie verpflichtet. Die Entscheidung fällt für einen kompletten Neubau von 18 Löchern.

2006

Am 01. September 2006 erfolgt die lang ersehnte Einweihung des fertigen 18-Loch Links Course durch den Präsidenten Klaus-Jürgen Steindorff. Der küstennahe, naturbelassene Links Course auf der Ferieninsel Sylt verspricht mit seinen über 6300 Metern Länge auf 80 Hektar ein prächtiges Aushängeschild des Golfsports für Mitglieder und Gäste zu werden.

2008

Am 01. April 2008 wird das neue Clubhaus eröffnet. Das langjährige Provisorium war zuvor abgerissen worden und wich einem ansprechenden Achteckbau in Holzbauweise. Auch danach wird die Infrastruktur des Clubs weiter komplettiert: Unter anderem wird 2010 der Parkplatz befestigt und 2016 die neue Abschlaghalle errichtet.

50er Jahre: Colin Colenso – Erbauer des ersten Platzes
90er Jahre: Das alte Clubhaus
Bis 2003: Der alte 9-Loch Platz
5. August 2005: Platzarchitekt Ken Moodie und Präsident Klaus-Jürgen Steindorff – Eröffnung der ersten 9 Löcher des neuen Platzes